Inhalt und Beschreibung

Darum geht’s im Krimi:

Die Maus Friederike lebt im Karlsruher Landesmuseum im Schloss in der Abteilung „Türkenbeute“, einer Sammlung von Kunsthandwerk, Kriegsgeräten und Alltagsgegenständen aus der Zeit der Kriege gegen die Osmanen vor Wien. Eines Nachts wird dort eingebrochen und Friederike ist die einzige Zeugin. Es bleibt ihr also keine andere Wahl: Sie muss das Verbrechen aufklären und bittet ihren Cousin Griffo und die beiden Hausmeisterkinder Leonie und Paul um Hilfe. Zunächst wollen die vier Freunde nur den Verdacht von Kommissar Schwerenot gegen den Vater der Kinder abwenden. Ziemlich schnell haben die vier jedoch die wahren Diebe im Visier. Der Kommissar lässt sich allerdings trotz vieler Verdachtsmomente nicht überzeugen – und nimmt die falschen Menschen fest.

Das Ermittler-Team aus Friederike, ihrem Cousin Griffo und den Geschwistern macht sich notgedrungen selbst auf die Jagd  nach den wahren Tätern. Mit Mut und jeder Menge Kombinationsgabe kommen die vier Freunde ihnen auf die Spur. Doch plötzlich sind die beiden Mäuse auf sich alleine gestellt. Mit einem waghalsigen Plan setzt Friederike alles daran, die Schätze der „Türkenbeute“ wiederzubekommen.